Was ist ehrenamtliche Arbeit?

voluntary-workDie ehrenamtliche Arbeit beschreibt im eigentlichen Sinne ein Engagement in öffentlichen Funktionen, da es sich um ein Amt handelt wird dieses zwangsläufig durch eine oder mehrere Wahlen besetzt.

Das vielseitige Verständnis des Ehrenamtes

Die Bedeutung des Ehrenamtes hat sich jedoch immer mehr von dem eigentlichen Ursprung distanziert und nähert sich nun dem Engagement an, welches von Bürgern ausgeübt wird. Es wird gleichgesetzt mit Freiwilligenarbeit und bürgerschaftlichem Engagement. Ein Erkennungsmerkmal ist hierbei, dass die Arbeit dem Gemeinwohl oder dem Erreichen von gemeinsamen Zielen gilt und dem eigenen Interesse und Ziel übergeordnet ist. Im Gegensatz zu der Verwaltung und des Handelns durch den Staat, agieren die Bürger völlig eigenständig und freiwillig.

In der Regel erfolgt dies ohne eine finanzielle Vergütung, wobei auch hier keine klare Definition getätigt werden kann, die Antriebe und Intentionen des Handelnden sind also nicht in erster Linie materialistischer Natur. Es können jedoch so genannte Aufwandsentschädigungen seitens des Helfers beansprucht werden, welche dann regelmäßig buchbar sind. So ist es etwas in einem FSJ (freiwilliges soziales Jahr) der Fall.

Weit verbreitet ist dabei das Engagement in Sportvereinen, da hier in der Regel eine starke Übereinstimmung der Interessen erfolgt und der freiwillige Helfer seine Zeit für sein Hobby mit der Hilfe für andere in Einklang bringen kann. Ob die Tätigkeit kontinuierlich oder nicht konstant ausgeführt wird spielt dabei keine Rolle. Auch Arbeiten, welche nur auf Abruf und zwar eher selten ausgeführt werden, wie zum Beispiel der Katastrophenschutz, können dazu gelistet werden. Der Begriff kann zudem auf Selbsthilfe, politische Anteilnahme und politischen Protest ausgeweitet werden.

Ein wichtiger Punkt ist, dass Arbeiten, Vorbereitungen und Besprechungen in öffentlichen Räumen getätigt und abgehalten werden, um Transparenz zu gewährleisten und Informationen für alle bereitstellen zu können, welche in jeglicher Form partizipieren möchten. In den meisten Fällen erfolgt das Engagement kooperativ in Form von Gruppen, jedoch ist besonders bei öffentlicher Kritik die Anteilnahme eines Einzelnen auch eine Form des sozialen Engagements.